Navigation
Malteser Wallfahrten

Tag zwei der 11. Malteser Romwallfahrt

Sonntag, 27.09.2015

27.09.2015
Die freundlichen Busfahrer helfen beim Einstieg und verstauen das Gepäck wieder im Bus.
Mit Gebet und Gesang geht es weiter in die Ewige Stadt.
Auf der lagen Reise darf eine Rast nicht fehlen.
Msgr. Prof. Dr. Peter Schallenberg weis unterwegs vieles über Land und Leute zu berichten.

Um sechs Uhr ist die Nacht wieder um. Packen, Frühstücken und wieder in den Bus. Die freundlichen Busfahrer verstauen das Gepäck und helfen beim Einstieg der Rollstuhlfahrer. Auf geht´s in die Ewige Stadt. Auf dem Weg erfahren die Pilgerinnen und Pilger vieles über die Landstriche, die durchfahren werden und die eine oder anderer Anekdote weis Msgr. Schallenberg zu erzählen. Kurz vor dem Ziel werden die Busfahrer noch einmal etwas gefordert, das Navi hat einen Weg zum Hotel vorgeschlagen, der nicht ganz so einfach ist. Mit Ruhe und Gelassenheit wird auch dies gemeistert, so dass die Pilgergruppe gegen 18 Uhr im Hotel Fraterna Domus ankommt. Nun wird die Busleitung noch einmal gefordert, da die Zimmerbelegung geregelt werden muss. Auch hier gibt es wieder das Problem, dass nicht ausreichend behindertengerechte Zimmer vorhanden sind. Mit vereinten Kräften werden Lösungen gefunden, Betten um gerückt und Platz für Rollstühle geschaffen. Dann folgen das Abendessen und die ersten gemeinsame Messe in der großen Pilgergruppe. Insgesamt sind 20 Reisebusse mit rund 800 Pilgern und 200 Rollstuhlfahrer aus ganz Deutschland mit den Maltesern in Rom angekommen.

Weitere Informationen